Sie sind hier

Das verlassende Entlein (Eine Pausengeschichte)

 

An einem trüben Mittwochvormittag  spielte die erste, zweite, dritte und vierte Schulstufe der VS Angath draußen auf der Schulwiese fangen.

Plötzlich sah Julian F. ein kleines Entlein auf dem Schulhof herumwatscheln. Anschließend rief Berna: „Aufpassen, da ist ein kleines Küken!“

Carolina nahm sofort das Entenbaby in die Hand, so dass es beschützt war. Alle anderen Kinder stürmten sofort herbei, um das Kleine zu bewundern. Paul und Mateja rannten los, um die Entenmutter zu finden. Die meisten Kinder wurden aufgefordert zurückzuweichen, um dem Küken nicht Angst einzujagen. Unsere Frau Lehrerin Maria rief: „Pause ist aus, bitte anstellen!“

Frau Lehrerin Maria, Carolina und Mateja versuchten  das gefiederte Tier zur Mutter zurück zu schicken. Ohne Erfolg probierten sie es immer und immer wieder.

Schlussendlich nahmen sie es in einer Schachtel in die Klasse mit. Alle Kinder stürmten gleich auf das Entenküken, um zu sehen, wie es ihm ging. Als es in unserer Klasse war, piepste es sofort sehr laut los und versuchte aus der Schachtel zu springen.

Frau Lehrerin Maria trug kurze Zeit später das Küken in die Nähe des Inns und sie probierte das Entlein ins Wasser zu setzen. Das watschelnde Tier lief Maria noch ein paar Mal hinterher, bis es hoffentlich seine Mutter wieder fand.

 

(verfasst von Kindern der dritten und vierten Stufe)

 

 

Fotoquelle: 
VS Angath